Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit

Untersuchung/Diagnostik

Untersuchungen - Diagnostik

Wir möchten Ihnen hier unsere Untersuchungsmethoden kurz vorstellen und Ihnen hierzu auch eine entsprechende Erläuterung anbieten.

Klicken Sie einfach auf einer der Begriffe und Sie werden die Erklärung hierzu erhalten.

Palpation

Die einfachste, aber eine relativ sichere Möglichkeit, um krankhafte Veränderungen des Enddarmes festzustellen. Bei der Palpation wird der Enddarm ausgetastet.
Mit Hilfe dieser Methode kann zusätzlich eine zuverlässige Beurteilung des Schließmuskelapparates erfolgen.

Proktoskopie

Proktoskopie ist die Spiegelung der letzten 5 cm des Enddarmes (After) mit einem kurzen Endoskop (Proktoskop). Hierdurch ist ein sicheres Erkennen von vergrößerten Hämorrhoiden und ihre Unterteilung (Grade 1 bis 4) möglich.

Rektoskopie

Der Mastdarm wird durch eine durch eine starres rohrförmiges Endoskop (Rektoskope) untersucht.
Bei dieser Untersuchung kann ein Abschnitt von 15 bis 20 cm des End- und Dickdarmes untersucht werden um eventuelle krankhaften Veränderungen wie Entzündung, Polypen und Tumoren fest zu stellen.

Ileo- Koloskopie

Ileo- Koloskopie ist die Spiegelung des gesamten Dickdarmes und einen kleinen Endabschnitt des Dünndarmes (Terminales Ileum von ca. 15 cm Länge).

Für die Ileo- Koloskopie wird der Darm mit einer Trinklösung vorbereitet. Die Untersuchung wird in der Regel unter einer kurzen oberflächlichen Narkose durchgeführt.

Diese oberflächliche Narkose (Analgosedierung) erfolgt, damit die Patienten die Unannehmlichkeit der Untersuchung nicht wahrnehmen. Durch die Koloskopie kann ein Dickdarmtumor sicher ausgeschlossen werden. Diese Untersuchung erfolgt auch im Rahmen der Krebsvorsorge.
Mögliche Polypen und kleinere Schleimhauttumoren können hierbei sofort entfernt werden. Sonstige, häufiger vorkommende Dickdarmerkrankungen wie z.B. Darmentzündungen, Divertikulose, etc. können bei dieser Untersuchungsmethode zuverlässig festgestellt werden.

Biopsie

Während der Untersuchung des End- und Mastdarmes kann aus den eventuell festgestellten krankhaften Veränderungen wie Tumoren, Entzündungen oder ähnlichem, eine Probe entnommen werden.

Die entnommene Probe wird im Anschluß durch einen Spezialisten (Pathologe) feingeweblich untersucht und nach einem entsprechenden Befund können daraus therapeutische Maßnahmen ergriffen werden.

Ultraschal- Untersuchung (Sonographie)

Der Enddarmbereich kann mit speziellen Ultraschall-Sonden untersucht werden um die möglichen krankhaften Veränderungen im Enddarmbereich wie Abszesse, Fisteln, Endringtiefe der Tumoren, vergrößerte Lymphknoten sowie Veränderungen der Schließmuskulatur zu erkennen.

So untersuchen wir (Diagnostik)

Ohne ein informatives Arzt-Patient-Gespräch und das Aufbauen einer Vertrauensbasis, ist eine ordentliche, umfassende Diagnostik und Therapie nicht möglich. Bei uns bildet die ausführliche Anamnese den ersten Baustein der Patientenbehandlung.
Um Ihren Aufenthalt in unserem Zentrum mit möglichst kurzen Wartezeiten für Sie zur gestalten, besteht die Möglichkeit den speziellen Fragebogen schon zu Hause auszufüllen. Sie können sich die Fragebogen hierzu hier herunterladen.

Für eine sichere Diagnostik und Therapie ist es notwendig, dass der letzte Abschnitt des Darmes (End- und Mastdarm) sauber ist. Diese können Sie durch einen kleinen Einlauf (Klysma), den Sie selbst zu Hause durchführen können, erreichen.
Die Untersuchung ist zwar ungewohnt, aber kurz und einfach und breitet kaum Schmerzen.

Nach der Untersuchung werden in einem Gespräch die möglichen Ursachen der Beschwerden sowie die notwendigen Therapiemaßnahmen erörtert.

Die meisten Erkrankungen sind ambulant und konservativ gut therapierbar. Nur ein sehr kleiner Teil bedarf einer Operation, die je nach Komplexität ambulant oder stationär erfolgen kann.